Beiträge

Gelenke haben eine wichtige Aufgabe: sie sind Verbindung.


Sie verbinden 2 Knochen, sie verbinden Muskeln, Sehnen und Bänder, sie verbinden Faszien.
Und – sie verbinden damit Informationen, die von der 1 Seite zur anderen gelangen sollen.
Stell dir Gelenke gerne wie verbindende Bausteine vor, die Thema 1 mit Thema 2 verbinden.
Sie sind die Vermittlung zwischen 2 Informationen – bildlich so ähnlich wie Kinder, die Telefonieren: die Schnur ist die Verbindung zwischen den Telefonen.
Gelenke haben die Funktion wie die Schnur:

Da jedes Gelenk an einer anderen Stelle im Körper sitzt, damit andere Körperbereiche verbindet, jedes unserer Gelenke auch eine andere Bedeutung.

Das Fußgelenk verbindet durch die Ferse unseren Körper mit dem Boden.
Es findet damit ein Austausch zwischen uns und dem Boden statt.
Stell dir den Boden unter deinen Füßen vor. Hier ist nicht nur die Bodenfläche, auf der du stehst,
der Boden geht auch in die Tiefe.
Bildlich gesehen befindet sich unter dir eine Art Quelle, die über deine Füße zu dir herein, wirkt.
Das heißt, du übernimmst die Themen, die sich unter deinen Füßen befinden.
Übersetzt für die Persönlichkeit bedeutet das:
es sind unter dir deine Lebensthemen, auf denen du gehst.
Oder auch Eindrücke im Außen, die du aufnimmst.

Frage dich gerne einmal: welche Themen MÖCHTEST du unter deinen Füßen gerne haben?
Oder auch: was sind momentan deine Lebensthemen, auf denen du dich bewegst?

Das Fußgelenk zeigt uns, wie wir unsere Themen im Leben umsetzen.


Leben wir Themen, die wir gerne selber wählen?
Oder überwiegen Pflichtthemen, die wir eventuell auch ungern machen?
Je besser die Themen zu uns passen, oder auch, je besser uns die Themen gefallen,
umso besser nimmt die Ferse den Kontakt zum Boden auf.

Somit bedeutet das: die Ferse und das Fußgelenk verbinden und vermitteln zwischen den Themen, die wir leben und unserem Körper in seiner Haltung.


Denn diese Vermittlung bezieht sich auf Lebensthemen, aber genauso auch auf körperlichen Ausgleich.

Je gleichmäßiger deine Ferse den Boden kontaktiert, je gleichmäßiger hier die Belastung ist, desto mehr gleicht der gesamte Körper aus, bis hinauf zum Kopf:
die Atmung wird freier, Gelenke im gesamten Körper beweglicher, 
der Rücken entspannt.


Das funktioniert genauso wie bei jedem Gebäude: ist das Fuundament ideal mit dem Boden verbunden, baut jede Etage nach oben gut auf.
Ansonsten gleicht der Körper in seiner Intelligenz aus. Und dadurch entstehen Verspannungen, eine veränderte Atmung, ein verschobenes Gefühl im ganzen Körper.
Die Ferse darf wie ein Kreis in unserem Bewusstsein sein.
Ein ausgeglichener Kreis, der so gleichmäßig wie möglich den Boden berührt. An keiner Stelle mehr Gewicht als an einer anderen Kreisstelle.
Alleine dadurch richtet sich der Fuß in seiner Haltung neu, das Fußgelenk verändert sich und der Körper baut neu seine Haltung auf.

Dieser Kreis der Ferse ermöglicht beides: eine neue körperliche Haltung, neues Ausgleichen in allen Körperbereichen.
Und gleichzeitig wird das Fußgelenk frei und durchlässig, um die Verbindung zwischen uns und dem Boden zu ermöglichen.

Mehr zu diesem Thema und auch Möglichkeiten, um dieses Thema besser zu spüren,
findest du in diesem Video
und im Podcast (siehe oben nach dem Titel) – du findest meinen Podcast unter „Körperbewegt – Dein Körper als Wegweiser“

Ich wünsche dir spürbare Beweglichkeit durch einen neuen Kontakt mit dem Boden
Herzliche Grüße
Uli
(Ulrike Bauer)

Wie oft hast du vielleicht auch schon gehört, dass es sehr wichtig ist,
besonders für das Kniegelenk die Muskeln zu stärken.
Das stimmt zum Teil sicherlich.

Aber mindestens so wichtig ist es für das Knie, dass es sensitiv sein darf.
Denn das ist tatsächlich die Grundqualität vom Knie.

Jeder Körperbereich hat eine eigene Bedeutung.
Und eines der wichtigsten Themen vom Knie ist, dass es dir zeigt, welche Themen und Wege für dich persönlich stimmig sind.

Um es noch ein bisschen pathetischer zu sagen:
das Knie hilft uns, bei Themen nicht nur auf Distanz zu bleiben, sondern uns den Themen auch anzunähern. Uns einzubringen.
Wozu das gut ist? 
Um Gedanken, die wir ansonsten nur im Kopf haben, auch auszuführen.
Um Pläne, die wir denken, nicht nur als Plan zu haben, sondern diese Themen auch zu tun – in angenehmer Weise aktiv zu werden.

Und DAS wiederum kann so ziemlich alles in uns verändern. Es lässt uns selber wieder positiv neugierig werden, gibt uns den Spaß, der entsteht, wenn Dinge umgesetzt werden und dadurch für uns sichtbar werden.

So komisch es klingen mag: das Knie, wenn wir es richtig einsetzen, verändert unsere Gedanken, lässt uns Themen mit Freude leben.

Im Grunde ist es auch ganz einfach, dorthin zu kommen.
Nütze deine Kniescheibe – und das in sehr sensitiver Form.
Lass die Kniescheibe – bildlich gesehen – nach außen tasten.


Das klingt vielleicht komisch, aber:
vielleicht kannst du spüren, dass wir das Knie gerne festhalten – richtig fest von Muskeln umklammern lassen. 
Oder dass wir die Kniescheibe sogar gefühlt nach innen ziehen.
Beides verhindert diese Sensitivität, die das Knie braucht.
Darum lass gefühlt deine Kniescheibe nach außen tasten.
Das gibt innen im Knie neuen Raum. Es macht das Knie selbst beweglicher.
Und es verändert auch noch die Beweglichkeit vom Becken und Rücken.

Sehr gut gelingt das, wenn du dir das bildlich vorstellst, wenn du dir dieses Tasten visualisierst.
Stell dir zum Beispiel vor, dass deine Kniescheibe ein Pinsel ist.
Oder noch besser: dass an deiner Kniescheibe ein ganz weicher Pinsel dran ist.
Und nun beginne mit deiner Kniescheibe in der Luft zu zeichnen.
Mach die Bewegungen weich, so als würdest du Bogen in der Luft zeichnen.

Je runder diese Bewegung wird, desto harmonischer bewegt sich dadurch ein Bein mit.
Aber nicht nur das. Du kommst automatisch in eine sehr logische, weiche Beckenbewegung.
Auch der untere Rücken wird alleine dadurch oft entspannter, er wird entklebt.
Diese Reaktionen können sogar den gesamten Rücken hinauf wirken, bis zum Kopf.

Gönne es dir, bei jeder Alltagsbewegung – zum Beispiel auch beim Gehen – dein Knie in dieser neuen Qualität zu bewegen.
Dein Kniegelenk wird in seiner Bewegung sicherlich freier werden.



Mehr dazu habe ich in meinem neuen Video erklärt.
Dort kannst du auch im Sitzen eine sehr einfache Übung dazu mitmachen, das neue Gefühl für dein Knie gleich ausprobieren.
Klicke für das Video gerne hier: Video mehr Beweglichkeit für die Knie


Ich wünsche dir harmonische Beweglichkeit durch das neue Einsetzen deiner Knie
Herzliche Grüße